Hast Du Deine Lektion schon gelernt?

…plötzlich drehte sich der Wind und Mary Poppins verschwand aus ihrem Leben. Jane und Michael brauchten Sie jetzt nicht mehr. Alles was bleibt sind Erinnerungen. Wut. Trauer.

Nicht jeder ist auserwählt in deinem Leben zu bleiben. Manche sind nur so lange da, bis du eine bestimmte Lektion verstanden hast.

Und irgendwann auch Demut und Dankbarkeit.

„Nicht jeder ist auserwählt in deinem Leben zu bleiben. Manche sind nur so lange da, bis du eine bestimmte Lektion verstanden hast.“ Zitat von Unbekannt.

Gefühlskatzen mit Gefühlszuständen

Gefühlskatzen und andere Kleinigkeiten

2012 sind diese kleinen Aquarelle von Gefühlskatzen entstanden. Damals wusste ich noch nicht so viel über die Lerninhalte zum Thema Psychiatrie, Psychologie oder Psychotherapie – heute schon – noch lange nicht genug. Mehr Stoff bitte: Zur Zeit lerne ich die F-Störungen nach ICD 10 rauf und runter… Noch fühlt es sich an, als würde ich ein 10.000 Teile Puzzle einer grünen Wiese in einer Stunde zusammenfügen wollen. Irgendwo zwischen „ahaaaahh“-Erkenntnissen und „Hähhh, wie war das nochmal???-Fragen“ fahre ich Achterbahn der Gefühle  – Gefühlskatzenartig eben. Eigentlich gut so, das schult gleich – und: Ein bisschen mehr Introspektion hat noch keinem geschadet 😉

Welche Gefühlskatze bin ich?

Zum Glück überwiegen die Katzen 2 und 3: Zufriedenheit und Freude – das hat was mit meiner höchstpersönlichen Widerstandsfähigkeit zu tun, sagt die HP-Psych-Lehrerin. Klingt ja nett – oder? Nichts desto trotz: Ab und an brauche ich die Gefühlskatzen 1, 4 und 5 bitte auch: Wichtig nur, das ich diese Zustände freiwillig wieder verlassen kann und diese nicht mein Leben (fremd-)bestimmmen – so wie leider die Beispiele im meinem Lehrbuch. Hier bräuchte ich Gefühlkatzen der ganz anderen Art. Psychiatrie oder Psychotherapie im künstlerischem Sinne ist für mich ein spannendes Thema – ob und wie ich es umsetzen möchte, weiß ich noch nicht. Ihr werdet es sehen – oder auch nicht 😉

Vorerst hier die „relativ gesunden“ Gefühlskatzen:

gefühlskatzen-embittered gefuhlskatzen-happy gefühlskatzen-embarressed gefühlskatzen-annoyed gefühlskatze-deserted

Bla Bla Blume – Ein Portrait in Mischtechnik

Eine Blume mit viel Bla Bla um nichts – nicht mehr, nicht weniger!

bla bla …..Zugegeben, ganz ungefährlich sah sie nicht aus. Wenn die Blume den Mund aufreißt, und das will sie zukünftig häufiger tun, kommt regelmäßig ein unschickliches bla bla…. heraus. Eher ein Rededurchfall! Manchmal imponiert es den anderen, wir groß sie ihren Mund aufreißen konnte. Das bla bla…. interssierte niemanden mehr, wird ledliglich mit Augenrollen zur Kenntnis genommen.

Warum macht die Blume bla bla?

Ich bin mir sicher, das muss eines dieser „Schutzdingsbumse“ für die Seele seine. Welcher davon, finde ich nächste Woche heraus. Vielleicht male ich das in einem weiteren Bild – besser nicht!

Die Bla Bla Blume

Foto: Herz oder Pfütze

Ich mag die Kleinigkeiten, die mir am Wegrand begegnen. Gehe ich aufmerksam genug durch die Welt, sehe ich eine Menge von diesen Dingen. So wie diese Pfütze am Rande unseres Dorfes: Regen und Erde haben sich hier auf die Form eines Herzens geeinigt. Die Sonne tut ihr wesentliches und schenkt das passende Licht dazu.

Zitat von Harpe Kerkeling

 

Der Baum der Erkenntnis

Der große Erkenntnis Baum: Naschen verboten!

Es ist nicht gestattet sich dieser Früchte zu bedienen, so steht es irgendwo geschrieben. Und doch taten sie es, damals zu einer vergangenen Zeit. Und wie ist das heute?

baum-der-erkenntnis

Der eigene Baum der Erkenntnis

Ich finde, jeder sollte einen haben und ihn hegen und pflegen. Täglich daran arbeiten und sich daran erfreuen wie der eigene Baum wächst. Zufriedenheit im hier und jetzt, so wie Zuversicht in Hülle und Fülle für die Zukunft. Das alles und noch mehr findet sich im eigenen Baum, man muss nur aufmerksam werden, sein und bleiben. Ist es doch auch wie im echten Garten, ein Stückchen Arbeit ist so ein Baum der Erkenntnis schon.

Lohnenswert ist es allemal.

5 Fragen an das Dufthuhn – das Echte!

Bild vom echten Dufthuhn

Über Dufthühner und andere Vögel

Ein nicht ganz ernst gemeinter Beitrag über die mehr oder minder sinnfreien Fragen rund um diese Webseite, bezugnehmend auf die am häufigsten auftretenden Fragen. Gerne mehr davon.

Frage 1: Gibt es Dich „Dufthuhn“ oder nicht?

„Einen echten Dufthuhn-Vogel gibt es so natürlich nicht wirklich. Es war vor vielen Jahren nur mal so eine Idee von mir. Entstanden ist die Bezeichnung aus einem Spaß heraus. Wir haben darüber so gut gelacht, dass diesem schrägen Vogel eine Webseite gewidmet wurde. Oder vielleicht brauchte ich damals auch einfach nur einen passenden Domainnamen. Heute habe ich das „Ding“ immer noch, und kann mich nicht trennen, will nicht, warum auch. Immer noch anders und gut“ :)

Frage 2: Ach Du liebes Dufthuhn – wie siehst Du aus?

„Eine beliebte Frage, tja, wie sieht denn das Dufthuhn aus? Wäre es nicht so scheu, hätte ich es wohl schon mal fotografiert. Malversuche aus dem Gedächtnis heraus – sehen ungefähr so aus…“

Frage 3: Gäbe es vielleicht bessere Domainnamen, als diesen hier?

„Oh bestimmt, ja. Ob diese bezahlbar wären – kann ich nicht beantworten *lach* – Den eigenen Namen kann ja jeder. Aber es ist doch ein Kunstprojekt, warum nicht auch ein Kunstname?“Dufthenne, Dufthuhn Dufthahn oder Küken?

Frage 4: Hast Du noch ein anderes Bild vom Dufthuhn?

„Ja klar – bitte sehr!“

Frage 5: Das ist doch aber ein Mädchen?

„Hat doch niemand was von Dufthahn gesagt, oder?“ Wie schon vorher beschrieben, niemand weiß so ganz genau, wie das Dufthuhn aussieht. Würde mich wundern, wenn es das selber wüsste. Und nein, es gibt hier weder Plüschtiere zu kaufen, noch echte Hühner zu erwerben.“